Naturpädagogik in unserem Kindergarten

Die Herangehensweise der Naturpädagogen bei FRÖBEL basiert auf dem Motto "Bestaunen - Begreifen - Beschützen", welches sich als Leitmotto aus einer Zusammenarbeit mit dem Umweltbildungsprojekt "Der Grüne Faden" der Sächsischen Landesstiftung für Natur und Umwelt entwickelte.

Als eine Methode nutzen wir "Flow Learning" des Amerikaners Joseph Cornell.
Er hat durch seine langjährigen Erfahrungen auf dem Gebiet der Erlebnis- und Naturpädagogik eine Methode von vier aufeinander folgenden Stufen entwickelt, um den Zugang zur Natur für Kinder zu erleichtern bzw. zu ermöglichen.

Den Kindern sollen Naturerfahrungen mit allen Sinnen ermöglicht werden, und sie können erkennen, dass die Natur vor unserer Haustür schützenswert ist. Zunächst geht es darum, ein Gefühl für Natur, eine Begeisterung für das Entdecken von kleinen und großen Wundern zu vermitteln. Es tauchen Fragen auf, deren Beantwortung Wissen wachsen lässt. Durch die Beschäftigung und Auseinandersetzung mit der Natur entsteht fast automatisch der Wunsch, das Entdeckte zu bewahren.

 

Am Ende steht die Erkenntnis: Natur ist Leben, der Mensch ist Teil der Natur und sollte sich (wieder) als solcher begreifen lernen. Und weil  der Mensch Teil der Natur ist, muss er sie schützen.

Ein Beispiel aus dem Kindergartenalltag: Das Baumscheibenspiel

Wir sind Patenkindergarten der Deutschen Wildtierstiftung

Unser FRÖBEL-Naturkindergarten nimmt am Kooperationsprojekt „Patenkindergärten“ der Deutschen Wildtierstiftung teil und vertritt das Bundesland Sachsen. Ziel des Projektes ist vor allem der für Natur- und Waldkindergärten spezifische fachliche Austausch über die frühkindliche Bildung in der Natur sowie die Entwicklung und Präsentation von naturpädagogischen Angeboten.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner für das Projekt in unserem Kindergarten ist Sven Schulz (Natur- und Wildnispädagoge und Erzieher).